Druck ablassen ja, aber besser nicht an Ihren Zähnen

Zähne knirschen durch Stress

Der jährliche Gang zum Zahnarzt kann schon mal Überraschungen bereit halten. Besonders die Aussage "Ihr Zahn ist gebrochen und muss Wurzelbehandelt werden" führt nicht nur zu Irritation und mehreren Terminen beim Zahnarzt sondern unter Umständen auch zu einigen Schmerzen und, ohne Zahnzusatzversicherung, zu ordentlichen Kosten.

Aber wie konnte das geschehen?

Die Rede ist vom Zähne knirschen bzw. zusammenpressen aus Gründen von Stress. Eine Studie der Universität Zürich belegt, dass unsere Zähne bei starken Stresssituationen mitleiden. Wir pressen die Zähne unbewusst am Tag, besonders aber in der Nacht deutlich stärker zusammen. Es können dabei Kräfte von 80kg zustande kommen!

Kein Wunder, dass die Zähne also teilweise einfach die Grätsche machen.

Auslöser dieser "Drucksituation" können Stress, Angst oder auch Sorgen sein, schlichtweg jede Situation, die Druck auf uns ausübt. Wir geben diesen Druck oftmals weiter: An die Zähne. Und was war das mit dem Mond?

Viele Betroffene berichten, dass sie besonders bei Vollmond unruhig schlafen. Sie haben dass Gefühl, dass sie mehr als sonst verarbeiten. Dies kann dazu führen, dass mehr Zähne geknirscht oder gepresst wird als sonst.

Wenn wir uns also bemühen Ausgleich zu unserem täglichen Stress zu finden und zu entspannen tun wir nicht nur uns und unserer Umgebung etwas Gutes sondern auch explizit unseren Zähnen. Wenn die teure Wurzelbehandlung ausbleibt helfen wir sogar unserem Geldbeutel :)

Mehr zu Thema Zähneknirschen ist auch bei Fokus zu finden >>

Bild-Quelle: pixabay.com

Nachhilfe für Personaler

War of talents

Als ich heute den Artikel von Gero Hesse las, dachte ich spontan an Tipps, die Bewerbern zum Verfassen Ihrer Unterlagen gegeben werden. Aber halt - der Arbeitsmarkt dreht sich bereits zugunsten der Arbeitnehmer. Und Arbeitgeber müssen sich langsam aber sicher als Anbieter verstehen, die untereinander im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter stehen. "War of talents" heißt das auch.

Personal Matches unterstützt den Wandel in der Arbeitswelt. Wir sehen eine gute Chance, dass Arbeitnehmer und Arbeitgeber sich mehr und mehr auf Augenhöhe begegnen.

 

Quelle Bild: pixabay.com

Quereinsteiger sind oft motivierte Überflieger

Quereinsteiger sind oft motivierte Überflieger

Quereinsteiger haben es nicht leicht. Zum einen sind sich viele ihres eigenen Wertes für die Arbeitswelt nicht bewusst. Zum anderen (er)kennen Arbeitgeber des neuen Traumjobs die Vorteile von Quereinsteigern nicht. Der Artikel von Personal-Wissen bringt es auf den Punkt – bzw. nennt die wesentlichen Punkte, die Arbeitgeber überzeugen können.

 

 

 

Was Quereinsteiger häufig mitbringen:

  • hohe Eigenmotivation
  • der Drang, sich selbst zu beweisen
  • fachfremde Kompetenzen, die sie zusätzlich einbringen können
  • ein unvoreingenommener Blickwinkel auf das Arbeitsfeld
  • Zielstrebigkeit

Vorteile für clevere Unternehmen:

  • Durch branchenfremde Einblicke können sie die Innovationskraft des Unternehmens erhöhen.
  • Sie können die Veränderung der internen Organisation und der Unternehmenskultur vorantreiben und ein Umdenken einläuten.
  • Die Motivation der Belegschaft kann steigen.
  • Die Einstellung von Quereinsteigern kann als Teil des Diversity Managements angesehen werden.
  • Quereinsteiger sind meist zufriedener bei der Arbeit, weil sie zum einen froh sind über die Chance und zum anderen tun können, was sie wirklich wollen.

Wir stimmen dem Autor zu: Es braucht ein Umdenken der Personaler. Personal Matches beschreitet deshalb neue Wege des Rekrutings und bietet mit seinem Arbeitnehmer-Profil insbesondere Quereinsteigern die Chance, sich ihrer Qualitäten bewusst zu werden und diese dann auch darstellen zu können. Und Arbeitgebern bietet Personal Matches eine sinnvolle Ergänzung ihres Rekrutings, damit die geeigneten Quereinsteiger auch erkannt werden.

 

Quelle Bild: pixabay.com

Was gute Vorgesetzte ausmacht

Was gute Vorgesetzte ausmacht

Hast Du mal darüber nachgedacht, welche Erwartungen Du an Deine Vorgesetzten hast? Wie müsste sich Dein optimaler Chef verhalten oder sein? Diese Frage wird sogar manchmal in Bewerbungsgesprächen gestellt, um herauszufinden, wie gut Du in die Firma oder das Team passt.

21 Dinge, die für gute Chefs selbstverständlich sind, der Deine Vorstellungen beflügeln könnte, wie Führung verstanden werden darf. In Kürze: Deine Führungskraft anerkennt Deine Leistung und wertschätzt Dich als Mensch. Sie gibt Dir Freiräume zur Gestaltung Deiner Arbeit und vertraut Dir persönlich und Deinen Kompetenzen. Sie kommuniziert konstruktiv und transparent. Sie begegnet Dir mit Respekt, auf Augenhöhe, von Mensch zu Mensch. Sie übernimmt Verantwortung, steht für Dich ein. Sie unterstützt und inspiriert Dich bei Deiner beruflichen und persönlichen Entwicklung...

Wow! Klingt das wie Zukunftsmusik für Dich? An manchen Stellen ist das bereits Realität. Gestalte gemeinsam mit Personal Matches Deine berufliche Zukunft und fülle unseren Bogen für Arbeitnehmer aus. Erkenne damit, was Dich ausmacht und welches Umfeld – und welcher Chef – am besten zu Dir passen.

 

Quelle Bild: pixabay.com

Introvertierte punkten beim Bewerbungsgespräch

Introvertierte punkten beim Bewerbungsgespräch

Bist Du introvertiert oder hast Du introvertierte Freunde?

Wusstest Du, dass ihr damit nicht allein seid?

Sage und schreibe 49,3%* der Weltbevölkerung bezeichnen sich als introvertiert!

Besonders introvertiere Personen haben oft Angst vor Bewerbungsgesprächen und erwarten sich "schlecht zu verkaufen". Mit dieser Erwartung oder Einstellung setzt man sich jedoch unnötig selbst unter Druck und unter Spannung, die leider keinen positiven Effekt auf das Gespräch hat.

In dem Artikel der t3n vom 19.02.2017 beschreibt das Magazin einige interessante Aspekte, wie man sich als introvertierte Person auf ein Bewerbungsgespräch vorbereiten kann. Dabei geht es überhaupt nicht darum zu verschleiern, dass Du introvertiert bist. Im Gegenteil. Es ist wichtig, dass Du authentisch bist - Du bist Du und das ist auch gut so :)

Es geht in dem Artikel um Aspekte, wie Du dich auf das Gespräch inhaltlich und organisatorisch vorbereiten kannst. Welche Gesprächsthemen Du vorbereiten kannst, über welche Aspekte, die zu Stolpersteinen werden könnten, Du Dir vorab Gedanken machen kannst. Besonders toll aufbereitet ist die Grafik von Lifehacker, die anschaulich und übersichtlich verschiedene Schritte vor, während und auch nach dem Gespräch illustriert (auf englisch).

 

 

* Black, C. (2011). Introverts are taking over the world. introvertzone.com
 Quelle Bild: pixabay.com